Haustürgeschäfte

Dienstach Nacht klingelt’s an der Tür. Ich denk’ mir nix, mach auch nich’ auf. Könnt’ ja jeder. Außerdem ham die Jungs aus der WG gesacht: »Witte«, hamse gesacht, »lass niemand rein, wenn wir nicht da sind!«

Weiterlesen

Wurde auch Zeit

"Is jo auch Zeid worrn", sagte ein Bekannter in seinem unnachahmlichen Fränkisch, als ich ihm vom Relaunch meiner Website erzählte. Und natürlich hat er recht. Viel zu lange schon habe ich meine persönliche Seite vernachlässigt.

Weiterlesen

Wenn das die Grimms wüssten!Peter Hellinger (Hrsg.)

Am 20. Dezember 1812 erschien der erste Band der „Kinder- und Hausmärchen“ von Jacob und Wilhelm Grimm mit 86 Märchen, darunter die Klassiker Der Froschkönig, Rapunzel oder Hänsel und Gretel. Grund genug für uns zum zweihundertsten Jubiläum der Erstausgabe der „Kinder- und Hausmärchen“ deutschsprachige Autoren aufzurufen, es den Grimms gleich zu tun und die alten Märchen neu zu erzählen oder neue Märchen zu erfinden.

Weiterlesen

Schwarz auf Schwarz

Toller Abend im Coworking Space: Die Buchpremiere meiner Kurzgeschichtensammlung „Feuergott“ war ein großer Erfolg! Nachdem ich den Gedichtband Wolfstage mehr still und heimlich auf dem Markt geworfen hatte, habe ich für Feuergott richtig dicke Werbung gemacht. Aber Klappern gehört ja bekanntlich zum Handwerk und wenn man an so einem ungewöhnlichen Ort wie dem Coworking Space lesen will, kann man gar nicht laut genug klappern.

Weiterlesen

Wolfstage

Mal etwas ganz anderes: Ein Video-Gedicht! Das Titelgedicht aus meinem Buch "Wolfstage", in Szene gesetzt und vertont.

Weiterlesen

Kaltes Land

Wachen. Schlafen. Schlafen und Träumen. Und wieder Wachen. Sonnenlicht glitzert durch Bäume. Blätter fast so groß wie seine Hand. Schatten spielen Fangen mit den Sonnenstrahlen auf seinem dunklen Gesicht. Seine Augen sind geschlossen, die Füße hat er auf die Parkbank hochgelegt. Der Duft von trockenen Gräsern und das Summen der Insekten erinnern ihn an zu Hause. Träumen – schlafen – vergessen. Die Parkbank und der Sonnenschein machen es ihm leicht.

Weiterlesen

4444

Ja, viertausendvierhundertvierundvierzig Tage ist das alles her, und als ich im November 1998 beim DENIC meine Site helli.de beantragte, hatte ich keine Ahnung wohin das alles noch führen würde …

Weiterlesen

Große Worte für die kleinen Geschichten

Auf einen Espresso mit … Interview mit den Nürnberger Nachrichten.
Mit freundlicher Genehmigung der Nürnberger Nachrichten und Charlotte Jawurek (Interview und Bild).

Der Nürnberger Autor Peter Hellinger fand seine Berufung über Umwege und fühlt sich nun am Ziel. Peter Hellinger trinkt seinen Kaffee am liebsten im Literaturhauscafé. Der Name ist hier Programm: Der Autor, Verleger und Kopf der Autorenvereinigung „Die Schreiberlinge“ schreibt gern über die kurzen Begegnungen im Alltag, die sich zum Beispiel bei einem Cappuccino ergeben.

Weiterlesen

Deutscher Phantastik-Preis 2013"Wenn das die Grimms wüssten!"

Am 12. Oktober fand im Rahmen des Buchmesse-Convents "BuCon" in Dreieich bei Frankfurt die Verleihung des Deutschen Phantastik-Preises 2013 statt. Dieser Preis wird von den Lesern der Zeitschrift Phantanews.de alljährlich vergeben.

Weiterlesen

140 Zeichenoder "How I met my Twitter"

Angeregt von einem Blogbeitrag von Stefanie Leo aka (@buecherkinder) und der Blogparade von @punktefrau, hab ich mich auch mal gefragt, wie ich eigentlich zu Twitter gekommen bin und wann ich diese ganzen verückten, netten und wunderbaren Menschen im wirklichen Leben kennen gelernt habe.

Weiterlesen

FeuergottKurzgeschichten

In seinen Kurzgeschichten erzählt der Autor von seltsamen Menschen wie dem Jungen, der keine Angst mehr hatte; Lotte und dem Mirabellenbaum; dem Mann, der im Spiegel verschwand oder dem Maler Gotthard Nerius, dessen Bilder an Realismus nicht zu überbieten waren. Von Vergnüglich bis Nachdenklich: Unterhaltung auf höchstem Niveau!

Weiterlesen

WolfstageGedichte

Ein Gedicht, das ist Musik, das ist Tanz, Rhythmus und Klang. Es ist das Verdichten der Alltagssprache auf die Essenz, auf das Wesentliche. Ein Gedicht berührt, es verführt, es bringt uns zum Lachen, zum Weinen oder zum Nachdenken.

Weiterlesen

Dosenwurst

Frau Dittmer? Die soll das gesagt haben? Nein, das glaube ich nicht, die lügt doch schon, wenn sie den Mund aufmacht. Ich meine: die und ihr ekliger kleiner Pudel! Hat immer an unsere Ladentüre hingepinkelt. Würden Sie denn so einer glauben, Herr Kommissar?

Weiterlesen

Ein Abend mit den Schreiberlingen

Gastbeitrag von Katharina Gade: Am 28. März 2014 fand im gut besuchten Zeitungscafé unsere nunmehr zweite Lesung statt. Wieder launig moderiert von unserem Gründungsmitglied und obendrein geschätzten Verleger Peter Hellinger, war die Lesung diesmal zweigeteilt in einen allgemeinen Teil mit vorwiegend brandneuen Schreiberling-Texten und einen zweiten, der schließlich Geschichten aus unserem Vampyrus-Thriller darbot.

Weiterlesen

VampyrusDie Schreiberlinge

Ein mysteriöses Pergament. Ein Name, geschrieben mit Blut. Eine wilde Jagd durch die Jahrhunderte, von den Bergen der Karpaten, über Venedig, Wien und durch halb Europa bis ins beschauliche Nürnberg. Wer steckt hinter dem Geheimbund der Magier und welche Ziele verfolgt deren Meister Varn? Führen die Dokrainer, eine alte Werwolfkaste, etwas im Schilde? Was passierte wirklich während Bram Stokers Reise nach Transsylvanien? Welche Rolle spielen Kennis, Valerius und Anastas? Und was ist eigentlich ein Vampirschwein?

Weiterlesen

Einsilbig

Den Franken sagt man ja nach, das sie besonders mundfaul sind und wenn sie einmal reden, dann meist auch nur einsilbiges Zeugs von sich geben. Nun denn. So sei es!

Weiterlesen

Wann ist ein Buch ein Buch?

Gedanken zum buchcamp 2011. Am 7. und 8. Mai fand das zweite barcamp der Buchbranche, genannt buchcamp statt. Rund 110 Teilnehmer fanden sich auf dem Mediacampus in Frankfurt ein, um über "Visionen" des Buches zu diskutieren.

Weiterlesen

Fleischeslust

„Nun zier dich nicht so, Mäuschen! Papa ist mal wieder in Stimmung.“ Mit einem Grunzen setzte sich Günther auf den Küchenstuhl, sein dicker Bauch quoll unter dem zu knappen T-Shirt hervor. Lüstern beobachtete er, wie Helga in ihrem dünnen Sommerkleidchen vor der Küchenzeile hin und her huschte, während sie das Abendessen vorbereitete.

Weiterlesen