Ich empfehle ja nur selten Schreibratgeber, da die meisten die gleichen Prinzipien zu Tode predigen, die wir alle schon kennen, glauben zu verstehen und auch ganz bewusst anwenden. Trotzdem hat es mit dem Bestseller noch nicht so recht geklappt, oder?

Zugegeben: Auch nach der Lektüre von Isa Schikorskys Buch wird das mit dem Bestseller wahrscheinlich nichts werden. Aber vielleicht könnte man ein Stückchen näher dran sein …

Neben diversen Schreibtipps gibt es auch ganz praktische Hinweise, wie man zum Beispiel die Überarbeitungsfunktion von Microsoft Word einsetzen kann, um die Änderungen an einem Text zurückverfolgen zu können, oder wie man die Leerzeichen zwischen den Wörtern angezeigt bekommt. Richtig spannend wird es dann, wenn es Hinweise geht, worauf ein Lektor achtet, wenn er ein Manuskript liest. Angefangen von Rechtschreibung, über guten Gebrauch von Anführungszeichen bis zur richtigen Anwendung des Gedankenstrichs. Auch die Abteilung Verlagssuche kommt nicht zu kurz und enthält viele empfehlenswerte Hinweise. Zu guter Letzt bekommt man noch einen Sack voll Literaturempfehlungen, mit denen man sich wirklich beschäftigen sollte - einiges kannte ich auch noch nicht.

Mein Fazit: Insgesamt ein rundum gelungenes Buch, dass für 10 Euro eine wahre Fundgrube an Wissen für uns Schreibende bereithält.

PS: Ich bekomme vom Autor/Verlag keine Provision für meine Empfehlungen!

Aus dem Lektorat

  September 2009
ISBN 978-3837035551
Paperback, 132 Seiten
E-Book (kindle)

  10,00 €

  7,99 €

Amazon